Helfen Sie das Stiftungsanliegen Meinungsfreiheit und Demokratieerhalt in Deutschland und Europa zu fördern! 

 

Mit Ihrer Spende kann die Dr. Jörg Mutschler Stiftung viel bewegen. Schon eine kleine Kampagne kann eine große Wirkung im Wege eines sog. viralen Marketings haben. Eine frühe Meinungsbildung zu bestehenden Demokratiedefiziten in unserem Land ist die beste Gewähr für die Vermeidung von Verkrustungen und daraus resultierenden Schäden für das Gemeinwohl.

Spenden werden von der Stiftung ausschließlich und unmittelbar für die Verwirklichung des Stiftungszweckes verwendet.

Überweisungen können auf das Spendenkonto der Stiftung

DVS-Deutsche Verwaltungstreuhand für Stiftungen
wegen Dr. Jörg Mutschler-Stiftung

IBAN DE03 7203 0014 0001 8859 12
BIC:  FUBKDE71


Fürst Fugger Privatbank Köln

unter Angabe des Verwendungszweckes „Spende“ erfolgen.

Sofern die Ausstellung einer Zuwendungsbestätigung (Spendenquittung) gewünscht wird, muss im Verwendungszweck auch der genaue Name und die Anschrift des Spenders angegeben werden.

Einzahlung eines Schecks zu Gunsten der Stiftung

Der Scheck muss auf den Namen der DVS-Deutsche Verwaltungstreuhand für Stiftungen GmbH - Stiftung ausgestellt werden.

Als Verwendungszweck bitte den Zusatz angeben: „wegen Dr. Jörg Mutschler-Stiftung“. Den Scheck bitten wir zusammen mit Namen und Adresse des Spenders an die unten angegebene Adresse zu senden. Wird die Ausstellung einer Zuwendungsbestätigung gewünscht, bitten wir, dies kurz zu vermerken.

Dr. Jörg Mutschler - Stiftung
c/o DVS
Stiftungsmanagement
Schloss Lechenich
50374 Erftstadt-Lechenich

Mit Ihrer Zustiftung ins Stiftungskapital der Dr. Jörg Mutschler stärken Sie das Fundament unserer Arbeit. Denn durch eine Zustiftung mehren Sie das unantastbare Kapital der Dr. Jörg Mutschler Stiftung. So erhöhen sich dauerhaft die jährlich erwirtschafteten Erträge. Zustiftungen sichern somit langfristig und nachhaltig die jährlichen Förderprojekte – auch in ferner Zukunft. Zustiftungen können per Überweisung oder per Scheck, wie oben bei „Spende“ ausgeführt, erfolgen. Der Verwendungszweck muss jedoch ausdrücklich als „Zustiftung“ gekennzeichnet sein. Sollte eine Zuwendung an die Stiftung nicht eindeutig mit dem Vermerk „Zustiftung“ gekennzeichnet sein, muss die Stiftung von einer Spende ausgehen.

Spenden und Zustiftungen sind steuerlich absetzbar!

Spende: Bei einer Spende handelt es sich um eine freiwillige, unentgeltliche Zuwendung an eine gemeinnützige Körperschaft wie einer Stiftung, die diese Zuwendung zeitnah für ihre satzungsmäßigen Zwecke auszugeben hat. Gem. § 10b Abs. 1 EStG können Spenden zur Förderung steuerbegünstigter Zwecke im Sinne der §§ 52 bis 54 der Abgabenordnung an eine gemeinnützige Stiftung insgesamt bis zu 20 Prozent des Gesamtbetrags der Einkünfte des Zuwendungsgebers als Sonderausgaben abgezogen werden. Abziehbare Zuwendungen, die den oben genannten Höchstbetrag überschreiten oder im Jahr der Zuwendung nicht berücksichtigt werden können, können im Rahmen der Höchstbeträge in den folgenden Jahren als Sonderausgaben abgezogen werden.

Zustiftung: Gem. § 10b Abs. 1a S. 1 EStG können Spenden in den Vermögensstock einer gemeinnützigen Stiftung (sog. Zustiftung) auf Antrag des Steuerpflichtigen im Jahr der Zuwendung und in den folgenden neun Jahren bis zu einem Gesamtbetrag von 1 Million Euro abgezogen werden. Diese Abzugsmöglichkeit ist neben dem oben genannten Spendenabzug möglich. Bei Verheirateten steht der Abzugsbetrag jedem Ehegatten einzeln zu. Ehegatten können somit insgesamt zusammen 2 Mio. Euro im Rahmen des Spendenabzugs geltend machen. Soweit der Stifter die Beträge innerhalb des 10-Jahreszeitraums nicht in Abzug bringen konnte, gehen diese danach in den allgemeinen unbefristeten Spendenvortrag über.

Anwendungsschreiben zu 10b EStG (18.12.2008) als PDF zum Download



Spendenkonto: 1885912 
Fürst Fugger Privatbank Köln
IBAN: DE03 7203 0014 0001 8859 12
BIC: FUBKDE71